Montag, 18. Juni 2012

Horror

Kennt ihr das, wenn ihr euch selbst Vorwürfe macht und ein Tag einfach nur voller Horror ist?

Ich war nur 4 Stunden nicht zu Hause...die Zeit hat ausgereicht um bei mir einzubrechen. Am helligen Tag. Das zweite Mal, seitdem ich hier wohne...Dachgeschoss.

Das erste Mal haben sie mir die Wohnung auf den Kopf gestellt. Ich war schockiert. Die Tür mit einem Brecheisen aufgestemmt und keiner hat etwas gehoert.

Danach kam ein Schloss mit Kette an die Tür, meinem Papa sei Dank. So kamen die Einbrecher dieses Mal nur bis zur Wohnungstür, aber nicht weiter. Aber die Tür stand offen und mein Kater, der war weg.

Ich habe Rotz und Wasser geheult. Polizei und Kripo konnten mich kaum beruhigen. Meine Schwester und ihr Freund haben hier alles durchsucht. Balkontür und Wohnungstür standen sperrangelweit offen. Nichts von meinem kleinen Liebling zu finden. Ich bin immer wieder in Tränen ausgebrochen.

Meine Schwester hat sämtliche Nachbarn angesprochen, wir haben sogar Flyer ausgedruckt. Sie haben bis tief in die Nacht mit Taschenlampen draussen auf der Strasse gesucht. Nichts von meinem Kater zu finden.

Ich war zu nichts mehr fähig. Nur geweint, gezittert und mir selbst Vorwürfe gemacht.

Geschlafen habe ich bei meiner Schwester, sie wollte mich nicht allein in der Wohnung lassen. Klar, wer weiss was ich angestellt hätte...

Die Nacht war grausam. Geschlafen habe ich nicht viel, dafür gezittert und gebrochen. Zum Arzt musste meine Schwester mich bringen, ich war kaum fähig allein zu laufen. Baldrian hilft mir wenigsten ein wenig runter zu kommen.

Meine Schwester hat mich dann zu Hause abgesetzt, die Tür muss ja wieder in Ordnung gebracht werden...ich schliesse die Tür auf, da steht mein Kater da. Ich bin zusammengesackt, auf allen Vieren durch die Wohnung gerobbt und konnte nicht glauben was ich sehe. Ich habe geweint, gezittert und meine Schwester wieder angerufen.

Mein Kleiner muss sich so erschrocken haben als die Einbrecher hier waren, das er sich versteckt hat. Selbst als ich hier war, die Polizei und Kripo, hat er sich nicht heraus getraut.

Ich bin gerade so fertig mit den Nerven...aber so froh das Merlin bei mir ist und nicht weg gelaufen. Ich muss ihn die ganze Zeit anfassen und streicheln, damit ich glauben kann das er wirklich da ist.