Dienstag, 6. September 2011

Rezension

Cassandra Clare - Chroniken der Unterwelt -
City of Bones (Band 1)



Inhalt:
Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten finden, sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!

Meine Meinung:
Mit einem Wort: Wow! Zuerst geht es gar nicht unbedingt rasant los, aber kaum hat man sich in die Geschichte von Clary eingelesen, da steigt die Spannung. Es passieren immer wieder überraschende Dinge und das ganze Buch über bleibt die Spannung erhalten.
Mir blieb teilweise sogar der Mund offen stehen, da ich mit vielen Dingen nicht gerechnet hatte. Die Charaktere sind von herzlich bis eigenartig alle vertreten und echt liebenswert. Ich hatte schon lange keine so bunte Fantasie mehr beim lesen.

Als Tipp: Sofort Band 2 besorgen, denn der geht nahtlos in Band 1 über. Ich hätte mich echt in den Po gebissen, wenn ich nicht direkt hätte weiter lesen können. Denn es ist mehr oder weniger ein „offenes“ Ende!

Fazit: 4 Daumen nach oben! (Habe mir die Daumen der Kollegin geschnappt)
Absolut empfehlenswert wer auf Fantasy-Geschichten mit Vampire, Werwölfen, Hexen und Elfen steht! :-)

Kommentare:

  1. Schöne Rezension! Werde mal schauen ob ich dieses Buch auch bekomme.
    Lese jetzt regelmässig mal deinen Blog.
    Über einen Gegenbesuch würde ich mich freuen!
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Danke schoen! :) Und ich nehme gleich die Verfolgung auf :)

    *wink* Floh

    AntwortenLöschen